Antworten auf oft gestellte Kundenfragen

 

 

Wie bekomme ich später die Flüssigtapete wieder von der Wand?

 

  • Die Vorgehensweise ist analog der Reparatur von Flüssigtapete. Mit Wasser wird die Flüssigtapete durchnässt, bis sich das Material problemlos mit einer Kelle von der Wand lösen lässt. Der Einfachheit halber kann ein Drucksprüher mit warmen Wasser verwendet werden. Der „Einweichvorgang“ ist gegebenenfalls zu wiederholen.

 

Kann ich das Material in Bädern verwenden?

 

  • Ja, jedoch außerhalb des Spritzwasserbereiches. MARIOBELLA-Flüssigtapete besteht vorwiegend aus Baumwolle und ist damit in der Lage Feuchtigkeit aufzunehmen und Sie bei geringer Luftfeuchte an den Raum wieder abzugeben. Das bedeutet keine beschlagenen Spiegel und Fenster mehr. Trotz der atmungsaktiven- und feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften darf auf eine ausreichende Belüftung und  Entlüftung nicht verzichtet werden.

 

An verschiedenen Stellen treten immer wieder Schimmelflecken auf. Kann ich das Problem mit dem Auftragen von Flüssigtapete lösen?

 

  • Nein! MARIOBELLA-Flüssigtapete kann zwar durch seine atmungsaktiven- und feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften für ein optimales Raumklima beitragen, aber keine       „Bausünden“ beheben.

 

Materialreste.Was tun damit?

 

  • Für eventuelle Reparaturarbeiten kann die Flüssigtapete getrocknet, aber auch eingefroren werden. Nach dem Auftauen muss aber wieder  etwas Zellleim neu untergemischt werden.

 

 

Stand:März  2014

 

Sie haben Fragen zur Wandvorbereitung, Verarbeitung usw?

…einfach anrufen - Hotline:03433 742434

 

 

157641